Blog

Ovulationstests sind nicht zuverlässig!

Du wünschst Dir ein Baby und benutzt einen Ovulationstest zur Eisprung-Bestimmung? Vorsicht: Eine wissenschaftliche Studie zeigt, dass die Messung des LH-Gehalts im Urin unzuverlässig ist!

LH-Messung im Urin nicht zuverlässig

Bisher wurde angenommen, dass es etwa 24 bis 48 Stunden nach einem „eingipfligen“ LH Peak immer zum Eisprung kommt. Wissenschaftler konnten aber belegen, dass auf einen LH-Anstieg im Urin nicht immer ein Eisprung folgt (Direito A et al. 2012). Im Durchschnitt lag das LH-Hoch 1,2 Tage nach dem Eisprung und nicht wie angenommen vor der Ovulation. Es zeigte sich zudem eine größere Bandbreite an LH-Verläufen als bisher angenommen. Die Wissenschaftler konnten LH-Anstiege mit einer Spitze, mit Doppelspitze, einem Plateau und auch multiplen Spitzen dokumentieren. Außerdem sind die individuellen LH-Anstiege extrem variabel in Muster, Stärke, Häufigkeit und Dauer. In nur 6% der Zyklen endete der LH-Anstieg vor dem Eisprung. Bei der überwältigenden Mehrheit (94%) jedoch stieg das LH nach dem Eisprung weiter an, bei 60% der Zyklen sogar noch länger als 3 Tage.

Um Deinen individuellen Zyklus in seiner Gesamtheit zu erfassen, ist eine kontinuierliche Beobachtung wichtig. Die alleinige Hormonbestimmung im Urin basiert jedoch nur auf einem Messpunkt am Tag und bietet keinen Gesamtüberblick über Deinen Zyklus. Wenn Du schwanger werden möchtest, verlass Dich nicht auf ungenaue Ovulationstests! OvulaRing misst Deine Körperkerntemperatur rund um die Uhr und zeigt Dir verlässlich Fruchtbarkeitsfenster und Ovulation an.

Referenz:

Direito A et al. (2012). Relationships between the luteinizing hormone surge and other characteristics of the menstrual cycle in normally ovulating women. Fertil Steril. doi: 10.1016/j.fertnstert.2012.08.047. Epub 2012 Sep 19.

Share this article

Aktuelle Beiträge

Jetzt bestellen